StudiVZ versus ErstiVZ

Nanu, das klingt aber reichlich humorlos, was da im Spiegel über STUDIVZ CONTRA ERSTIVZ zu lesen ist. Das Verzeichnis für Münsteraner Erstsemester hat vom AbmahnVZ StudiVZ einen Schuß vor den Bug bekommen. Wollen wir hoffen, dass die jetzt nicht auch noch gegen andere VZ-Klone Amok laufen. So was wird schnell zu einem PR-Desaster und kann damit auch den Wert des Investments gefährden. Geschickt ist was anderes.

Update: Wie es scheint, ist es mittlerweile zu einer Einigung zwischen erstiVZ und studiVZ gekommen. Sicher hat auch die Blogosphäre einen ordentlichen Anteil an dem schnellen Einlenken von StudiVZ gehabt. Wie schön.

3 Kommentare bisher »

  1. Uwe sagt

    am 18. Februar 2008 @ 12:39

    Ich hab mir schon vor einiger Zeit kartenlegenVZ.de gesichert, na die sollen mir mal kommen, da gibt es direkt Kloppe ;-)

  2. Frank sagt

    am 18. Februar 2008 @ 13:58

    Mich wundert es, dass in Bezug auf Studivz noch nicht werkenntwen.de genannt wurde.
    WKW beobachte ich schon lange und ich habe noch nie ein so schnell wachsendes Netzwerk gesehen.
    Aber …. huch….irgendwie kommt mir das dort alles sehr sehr bekannt vor. Möchte hier nichts unterstellen, aber ich bin sehr gespannt ob sich das alles halten kann. Es soll ja einige Rechtsprechungen mit dem Thema “Geistiges Eigentum” geben.

  3. Udo sagt

    am 22. Februar 2008 @ 16:47

    Hi,
    pokervz.com wurde sogar eine Einstweilige Verfügung geschickt. Das ist nen kleiner Schritt weiter. Da geht es um Strafzahlungen von 250.000 Euro wenn der Begriff benutzt wird. Die Seite hat nichtmal nen ähnliches Design oder nen ähnlichen Aufbau! Haben sich mitlerweile in pokerfreunde.net umbenannt. Bin mal gespannt, was mit der Einstweiligen Verfügung passiert! Deutsche Gerichte scheinen schnell und unbedacht zu entscheiden…
    Ciao
    Udo

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: